Das Wichtigste in Kürze:

A.F. wurde 1992 gegründet. Die Bandbesetzung ist immer die gleiche geblieben. Der Musikstil ist Melodic Punkrock mit Einflüssen aus der ganzen Welt.

 

Veröffentlichungen:

  • 1998: Debutalbum Now you have the salad (Studioalbum)
  • 2001: ‘till the end (Studioalbum)
  • 2002: Dreams come true (Single inkl. Video)
  • 2003: Parcel from hibernation (Studioalbum)
  • 2004: The difference between me (Single inkl. Video)
  • 2004: absurd game (Single inkl. Video)
  • 2006: Not alone (Studioalbum)
  • 2007: 15 years of life and live (DVD & Single)
  • 2008: EM Fan Song "Di Beschtu" (Single)
  • 2008: Videoclip Forbidden Dance
  • 2009: you never know until you go (Studioalbum)
  • 2011: A.F. Moshpit Live (Live Album)
  • 2012: 20 (Studioalbum)
  • 2013: A.F. Songbook (1 Song)
  • 2014: A.F. Songbook (2 Songs)
  • 2015: A.F. Songbook (2 Songs)
  • 2016: A.F. Songbook (1 Song)

 

Diverse Songs sind auf verschiedenen Snowboardmovies und Samplern weltweit erhältlich.

Die Band gab über 170 Konzerte in der Schweiz, Liechtenstein und Österreich. Darunter Auftritte am Openair Simplon, Openair Lax, Volkshaus Zürich, Greenfield Festival, Openair Gampel (2001, 2006 und 2012), Tohu-Bohu usw.

Das Studioalbum «not alone» wurde im Sommer 2005 bei Ryan Greene (NOFX, Lagwagon, No use for a name, ...) in Phoenix, AZ, produziert und kam anfangs 2006 auf den Markt.

Zum 15-Jahr-Jubiläum der Band kam am 3. November 2007 eine DVD sowie eine Single auf den Markt.

Mit dem Studioalbum «20» feierte die Band den 20. Geburtstag.

Seit 2013 veröffentlicht A.F. regelmässig Songs im A.F. Songbook.

 

 

 

Ausführliche Geschichte:

Wir gründeten A.F. am 3.11.1992 in Naters. Zu Beginn der musikalischen Aktivitäten nannten wir uns «Mystery». Dieser Name hatte keine spezielle Bedeutung oder Beziehung zu irgendetwas, er klang zu jener Zeit einfach gut.

 

 

Die Vorgeschichte von Mystery spielte sich wie folgt ab: Wir spielten bei der Landhockeymannschaft «Pfiefe» aktiv mit. An einer Party wollten wir einige Lieder vortragen. So übten wir an einem Samstagmorgen bei Ulysse im Zimmer. Als Schlagzeug mussten zwei Kissen herhalten, die von Lochi mit seinen Diabolostöcken bearbeitet wurden. Bümi und Ulysse spielten mit akustischen Gitarren. Alle sangen und pfiffen Lieder im Stile von «Smoke on the water» oder «We will rock you». Das geplante Fest fand jedoch leider nicht statt, dennoch ging die Geschichte der Band weiter. Wir trafen uns nun häufig bei Ulysse zum «Proben». Schmid übernahm den Gesang und spielte auf einem kleinen Keyboard, das wohl immer noch bei Ulysse unter dem Bett liegt.

 

Eigentliche Geschichte

Bümi und Ulysse kauften sich zwei elektrische Gitarren und einen kleinen Verstärker und Schmid erwarb einen Bass samt Verstärker. Während sich Lochi nach einem Schlagzeug umsah, übten die anderen schon mal auf ihren Instrumenten. Mittlerweile hatte auch Lochi sein Drum-Set gefunden. Die Instrumente mussten einige Zeit in unseren Zimmern aufbewahrt werden, da wir noch keinen Übungsraum hatten. Nach kurzer Suche überliess uns Lochis Vater im Untergeschoss der Schreinerei Lochmatter AG einen Raum zum Proben. In der Freizeit reinigten wir den Raum und machten uns daran, die Wände und die Decke einigermassen zu verkleiden, um dem doch recht starken Hall entgegen zu wirken.

Nach vielen Stunden Arbeit war es am 3.11.1992 endlich soweit. Der Übungsraum war bezugsbereit und die erste ordentliche Mystery-Bandprobe fand statt. Dieser Tag gilt denn auch als offizielles Gründungsdatum.


 

Nach einiger Zeit realisierten wir, dass die Lautstärke des Gesangs gegenüber den anderen Instrumenten zu gering war. So entschlossen wir uns zum Kauf einer kleinen Gesangsanlage. Dazu gehörte ein Mischpult und zwei Lautsprecherboxen. Da Miggi von technischen Dingen am meisten verstand, stiess er zur Band und übernahm die Aufgaben des Technikers bei Mystery.

Nach nur drei Monaten gaben wir unser erstes Konzert vor unseren Schulkameraden im Übungsraum. Am darauf folgenden Tag spielten wir zum ersten Mal öffentlich im Tünel in Naters beim «Tünel Rock». Einige erinnern sich vielleicht noch an die schwarzen Mäntel...

Während des nächsten halben Jahres übten wir neue, härtere und auch anspruchsvollere Lieder ein, die wir im «Bock uf Rock» in Glis zum Besten gaben. An jenem Abend war die Kritik dann im Allgemeinen auch recht gut.

Als Mystery organisierten wir auch drei Partys des Skate und Inline Clubs (S.I.C.) im Tünel in Naters. Dabei unterstützen uns bei manchen Songs auch einige Kollegen beim Singen.

 

allpot futsch

Nach vier Jahren gefiel den Bandmitgliedern der Name Mystery nicht mehr, unter anderem auch deshalb, weil es schon gleichnamige Techno-«Bands», Brettspiele und noch mehr Blödsinn gab. Nach langwierigen Diskussionen und einer entsprechenden Menge Bier entschlossen wir uns am 7.10.1996 für den neuen Bandnamen: allpot futsch.

Als Mannschaft A.F. nahmen wir am Fussball-Dorfturnier in Naters teil und belegten auf Anhieb den 1. Rang. Wohl auch Dank hervorragendem Coaching durch Totti. Diesen Sieg feierte A.F. am Abend ausgiebig. Der Coach musste wegen exzessivem Alkoholkonsum im Vorfeld frühzeitig nach Hause.

Mitte 1997 liessen wir erstmals T-Shirts mit dem A.F.-Logo drucken. Diese und andere Shirts kannst du noch heute im A.F.-Online-Shop bestellen.

 

Now you have the salad

Vom 25. bis 28. August 1997 begaben wir uns ins kleine Studio von Audi Mario in Brig, um einige Songs für ein Demo-Tape einzuspielen. In den drei Tagen nahmen wir jeweils abends nach der Schule fünf Lieder auf. Nach dieser Aufnahme-Session beschlossen wir, direkt eine ganze CD zu produzieren und kehrten dazu am 23.1.1998 nochmals ins Studio zurück. Bis am 6. Februar nahmen wir weitere sechs Lieder auf. Einen Monat später reisten wir nach Luzern in ein professionelles Studio, um die Aufnahme CD-gerecht abzumischen. Wir kreierten das passende Booklet und am 14.5.1998 traf endlich die erste A.F. CD frisch vom Presswerk ein. Der Titel lautete: Now you have the salad. Davon haben wir alle 500 Stück relativ schnell verkauft, was uns einerseits erstaunte aber andrerseits enorm freute und zwar so sehr, dass wir noch einige nachpressen liessen.

Am 28.11.1998 gab A.F. im Restaurant «Adler» (seelig) in Brig ein Konzert bei dem der Raum fast aus den Nähten platzte. Das war ein stimmungsvolles Konzert, denn jetzt kannten die Fans die Texte aus der CD und sangen lautstark mit, was uns riesig gefreut hat.

Am Silvester 1999-2000 organisierte A.F. mit einigen Kollegen eine grosse Party mit einem kleinen Auftritt von A.F. und den Crack Speed Toys. Da die Welt ja bekanntlich doch nicht um Mitternacht unterging, wurde der Anlass zu einem Bombenfest bis in die frühen Morgenstunden.

Nach langer Pause folgte am 12. Mai 2000 endlich wieder ein Konzert. Zusammen mit den Crackspeedtoys traten wir ein weiteres Mal im Tünel in Naters auf.

Am 26. August 2000 wurde A.F. vom Jugendverein Ried-Brig zu einem Konzert eingeladen. Zu diesem Openair Anlass kamen auch recht viele Leute. Somit wurde es zu einem stimmungsgeladenen Abend.

 

'till the end

Am 3. Februar 2001 fand im Moshpit in Naters unsere CD-Taufe statt. Das neue Album heisst 'till the end. Die Aufnahmen dazu absolvierten wir bei Don in Visp. Beim Konzert ging es voll ab. Da das Fassungsvermögen des Moshpit nicht für alle ausreichte, mussten leider viele Leute am Eingang abgewiesen werden.
An diesem Abend unterstützen uns die Bands Granny Smith und Panorama. Wir danken ihnen für die musikalischen Einlagen.

Nach einer kurzen Pause wurde A.F. von der Gampjer Band Panorama zu ihrer CD-Taufe nach Niedergampel eingeladen. Dabei wurden vor allem Lieder von der neuen CD vorgetragen.

Erst am 6. Juli 2001 kam es zu einem weiteren Konzert. Dieses Mal spielten wir zusammen mit den Crack Speed Toys im Tünel in Naters. Dieses Konzert war sozusagen die Hauptprobe für den nächsten Gig: das Openair Gampel.

 

Openair Gampel

Der grösste Erfolg bis zu jenem Zeitpunkt war der Auftritt am Openair Gampel 2001. Vor zahlreichen Zuschauern, war es für uns ein grossartiges Erlebnis. Die Fotos geben mehr Aufschluss über die Grösse der Bühne und die Anzahl der Zuschauer.

Am höchsten Openair der Schweiz, auf der Hannigalp auf 2100 Meter über Meer, gaben wir zwei Wochen nach dem Openair Gampel ein Konzert. Trotz der klirrenden Kälte gaben wir Vollgas, um das Publikum und uns selbst etwas auf zu wärmen. Wir danken allen, die bis zum Schluss durchgehalten haben. Respekt!

In der Vorfreude auf den Winter 2000 / 2001 gaben wir im Snowboardladen Ripzone in Brig ein kleines Konzert. Abgesehen von einer zerborsteten Scheibe hatten wir viel Spass. Wir danken Cremation für die Kurzfristig zur Verfügung gestellten Boxen.

Zum 11-jährigen Jubiläum der Band "Exhumanator" wurden wir eingeladen, im Moshpit mitzufeiern. Dem kamen wir selbstverständlich gerne nach. Neben uns spielten noch Gezeiten aus Zürich, Moneyshot und natürlich Exhumanator. Ulysse hatte eine Riesenfreude endlich einmal mit einem Gitarrensender spielen zu können.

 

10 Jahre allpot futsch

Das Jahr 2002 ist das Jahr, in dem es A.F. seit 10 Jahren gibt! Dieses Jahr begannen wir auch gleich mit einem Konzert. Von der Guggenmusik Cocillos wurden wir eingeladen, am 4. Januar im Zentrum Missione in Naters aufzutreten. Die Show bleibt uns in guter Erinnerung dank der vielen Leute vor der Bühne. Erst nach zwei Zugaben à jeweils drei Songs verliessen wir die Bühne.

 

 

Am 16.02.2002 gaben wir dann ein weiteres Konzert in der Mehrzweckhalle von Bürchen. Anlässlich der Funriders-Party traten wir als erste Band auf.

Zusammen mit Granny Smith gaben wir am 11.05.2002 im Briger Kellertheater ein weiteres Konzert. Trotz Regenwetter fanden viele Zuschauer den Weg in die Briger Altstadt. An diesem Abend spielten wir viele neue Songs, die auf die nächste CD kommen sollten.

Anlässlich der Streethockey WM 2003 in Siders wurde vom Siderser Club eine CD zusammengestellt. Darauf ist auch "The Singlebar" von unserer Band drauf. Wir danken und wünschen dem Schweizer Team alles Gute bei der WM! Hopp Schwiz!

Durch die Anfrage der BON AG kamen wir dann zu einem unplugged Konzert. Am 17.05.2002 fand deren GV statt, die wir mit unseren Liedern etwas akustisch verzierten. Unter den staats- und gemeinderätlichen Augen spielten wir einige Stücke in für uns eher ungewohnter Manier. Dennoch schien das dargebotene den Anwesenden zu gefallen. Am Ende der Veranstaltung kam es sogar noch zu einer Jamsession mit den eingeladenen Gästen.

Für ein Promo Video von Völkl konnten wir im Juli 2002 bei Don einen Song aufnehmen, der im Hintergrund zu den Snowboard-Tricks von Bümi zu hören war. Der Song heisst übrigens "Dreams come true".

Bei der Ramba Zamba Party im Crazy Palace traten wir als Vorband von den 5 Jägermeistern auf. Leider waren nur wenige Leute anwesend. Dennoch wurde es ein amüsanter Abend. Dieses Konzert war unser vierzigstes.

Wegen des extrem schlechten Wetters am Openair Lax (17.08.2002) wurde das Programm gezwungener massen umgekrempelt und alle Bands gecancelt. Das Zelt war teilweise undicht und stellte eine Gefahr für die elektrischen Anlagen dar. Da wir mit unseren Instrumenten zum Zeitpunkt der vermeindlichen Absage aber bereits im Goms waren, erklärten wir uns dennoch bereit, den Besuchern einige Livetöne zu servieren. So organisierten wir spontan eine eigene Soundanlage, damit die wasserfesten Festivalbesucher auf der umgestalteten Bühne in den Genuss von zweieinhalb Stunden A.F. Sound kamen.

 

Noch vor den Aufnahmen zur dritten CD gaben wir bei der One80 Party am 21.09.2002 noch ein Konzert im Katakult in Brig. Dabei stellten wir unsere neuen Lieder vor.

Am 23. September haben wir mit den Aufnahmen zu unserer dritten CD begonnen. Wie bereits mit der zweiten CD ('till the end) gingen wir in "Don's little studio". Die Aufnahmen dauerten rund eine Woche.

Neben den Aufnahmen spielten wir natürlich auch noch einige Konzerte. Der Weg führte uns in die Ostschweiz, wo wir nach 10 Jahren unserer erstes Konzert ausserhalb des Wallis gaben. Mit dem Blick von der Bühne auf den Bodensee rockten wir zusammen mit den Ostschweizern ab.

Einen Tag darauf bot sich durch einen glücken Zufall die Chance, ein weiteres Konzert zu geben. Dieses Mal in der St. Galler Grabenhalle an einem Benefiz Konzert. Auf der grossen Bühne vor den rund 400 Punkfreaks bewährten sich die angeschafften Gitarrensender zum ersten Mal.

Unsere kleine Schweizer Tour ging in Chur und in Jonschwil noch vor dem Jahresende weiter.

 

Das Jahr 2003 begannen wir mit einem kleinen Gastauftritt bei iischers Radio. Neben kurzen Interviews spielten wir 4 Lieder unplugged.

Den ersten Auftritt im Ausland spielten wir am 29.01.2003 in Innsbruck in Österreich. Wir bedanken uns bei den Organisatoren, besonders bei Weini.

Nach rund einem halben Jahr gaben wir im wieder einmal ein Konzert (3. Mai 2003) im Oberwallis. Zusammen mit den Scatterbrains spielten wir im Moshpit.

Noch im selben Monat führte uns der Weg nach Widnau (SG), wo wir mit vielen weiteren Bands einen glatten Abend hatten. Danke für die Vegi-Lasagne!

Miggis Mutter lud uns zu ihrem 50. Geburtstag für ein Ständchen ein. Dazu spielten wir wieder einmal unplugged. Danke für Speiss und Trank!

Anlässlich des 45. Geburtstags vom FC Naters wurden wir im Juni 2003 zu einem Konzert im Stapfen eingeladen.

 

Fasttone Records

Am 27. April 2003 gründeten wir zusammen mit den beiden lokal Punkrock Bands Granny Smith und Crack Speed Toys das Label Fasttone Records. Das Ziel des eigenen Labels war es, eine vermehrte Zusammenarbeit zwischen den Bands zu schaffen und dabei gegenseitig von den Erfahrungen zu profitieren. Zudem übernehmen die aufgeteilten Ressort die organisatorischen Angelegenheiten der einzelnen Bands. Das Label versuchte den Bands Auftrittsmöglichkeiten zu verschaffen.

Das Label wurde 2006 im gegenseitigem Einverständnis von den beteiligten Bands (A.F., Grannysmith und Crack Speed Toys) aufgelöst. Die gesteckten Ziele konnten nur teilweise erfüllt werden und es lag ein Missverhältnis zwischen Aufwand und Ertrag vor.

 

Parcel from hibernation

Im Juli 2003 gaben wir unser drittes Studioalbum "parcel from hibernation" heraus. Dafür liessen wir uns relativ viel Zeit.


 

Die CD-Taufe fand beim aller ersten Openair Simplon (05.07.2003) vor zahlreichen Leuten statt. Wir bedanken uns bei den Organisatoren für den tollen Anlass!

Kurz nach der Veröffentlichung von "parcel from hibernation" gingen wir gleich wieder ins Studio und nahmen einen neuen Song auf für ein erneutes Snowboardvideo auf, welches im folgenden Winter heraus kam.

Unser 55. Konzert gaben wir am 02.08.2003 im Stockalperhof in Brig anlässlich eines Benefizkonzertes mit zahlreichen Oberwalliser Bands.

Das Wochenende vom 22./23. August 2003 stand im Zeichen von zwei Auftritte. Am ersten Abend besuchten wir Visperterminen und am zweiten Abend weilten wir in Kippel.

Eine besondere Ehre war die Anfrage für das zweitgrösste Punkrock Festival der Schweiz in der Luzerner Schüür 30. August 2003. In der ausverkauften Halle ging gehörig die Post ab.

Gleich ein Wochenende später traten wir in unserem schönen Heimatdorf auf. In der Missione liessen es die zahlreichen Zuschauer ziemlich abgehen. Wir danken allen, die so toll mitgemacht haben und natürlich den Organisatoren!

Am 20. September gaben wir unser erstes Konzert in Basel. Die Dudes im Sommercasino rockten edel mit. Danke dem Sommercasino-Team! Zu dem Konzert begleiten uns übrigens Pädi und Kili von der Natischer Band Kei Stress.

 

the difference between me

 

Ein Jahr nach unserer ersten Single konnten wir im Sommer 2003 erneut bei Don einen Song aufnehmen, welcher im folgenden Winter auf zwei Snowboardvideos (Shoot your friends und The Squad) zu sehen war. Der Titel des Songs lautet "the difference between me...".

Ende Oktober 2003 besuchte uns der 30'000. Besucher seit der Aufschaltung der A.F.-Homepage! Wir danken allen Besuchern, die sich für unsere Band interessieren.

Gegen Ende das Jahres 2003 konnten wir noch einige Konzerte geben. Am Nikolaustag fuhren wir ins österreichische Feldkirch. Dort rockten wir zusammen mit den Jungs von fastlife-race und Superball im Jugendzentrum Graf Hugo. Mit dabei waren auch einige angefressene A.F. Fans aus dem Oberwallis (Pasci, Saschi & Flori), die extra für das Konzert nach Österreich fuhren. Respect!

Ebenfalls im Dezember 2003 kam der Sampler "Bordernoize Vol. 3" heraus. Darauf ist der Song "the difference between me", welchen wir im Sommer aufgenommen haben.

Im Moshpit gaben wir am 20. Dezember 2003 zusammen mit fastlife race ein Konzert. Das die Leute voll abgingen, zeigte sich spätestens beim "Regen" des Kondenzwassers in der Halle. An diesem Abend fand auch die Premiere vom Snowboardmovie "Shoot your friends" statt. Nach dem Konzert hatten wir noch eine krasse after hour party bis in die frühen Morgenstunden.

Das letzte Konzert des Jahres gaben wir am 27. Dezember 2003 in Hohtenn. In der Turnhalle traten wir zusammen mit Fruscht und Stockitown auf.

Am 30. Dezember 2003 konnten wir einen Vertreter der Band ins iischers-Radio schicken. Schmid stellte unsere Band und unser Label Fasttone Records vor.

Ein weiteres Radiointerview gab Schmid am 3. Februar 2004 bei Radio Rottu in Visp. Dabei stellte er neben unserer Band auch das Label Fasttone Records vor.

Nach vielen Jahren kam am 10. April 2004 endlich das erste gemeinsame Konzert mit der Briger Band Punkrott zu Stande. Mit dabei waren auch die Jungs von Green Frog Feet (D), mit denen A.F. bereits früher in Basel im Sommercasino ein Konzert gab.

Das erste Oberwalliser Bandfussballturnier fand am 1. Mai 2004 statt. Mit dabei waren 12 Bands aus der ganzen Region. Bei sonnigem Wetter und einigen Bierchen war der Anlass ein voller Erfolg, selbst wenn A.F. die Halbfinals nicht erreichte. Wir danken den Organisatoren für das tolle Fest. Spezieller Dank geht an unsere Starfussballern Simon, Werli und Wasmi, welche unser Team bereicherten.

Im Juli 2004 gingen wir erneut in Don's Studio, um dort eine neue Single aufzunehmen. Richtig! Wieder ein neuer Snowboard Movie mit unserem Sound für den kommenden Winter.

Der zweite Auftritt in Visperterminen folgte am 17. Juli 2004, wo wir anlässlich des Bodmerfestes einige Töne spielten. Der Abend begann mit strömendem Regen. Das hielten einige Sicherungen nicht aus. So stand die Bühne zunächst im Dunkeln. Als der Regen aufhörte rockten wir dann aber doch noch ab.

Eine Woche später gaben wir unser 66. Konzert in einem grossen Festzelt in Täsch. Nach dem Soundcheck am Nachmittag zeigten wir unserem Bassisten Schmid zum ersten Mal in seinem Leben Zermatt! Von diesem Erlebnis beflügelt, rockte die Band anschliessend vor den zahlreichen Zuschauern gehörig ab. Danke Täsch!

Mit "The difference between me" veröffentliche A.F. Ende Juli 2004 bereits die zweite Single. Auch dieser Song ist wie die erste Single auch als Hintergrundmusik auf einem Völkl Snowboard Movie zu hören, der im Winter 2003 herauskam.

Unser Bassist Schmid war am 6. August 2004 in der Livesendung "Zum Kaffe" bei Radio Rottu zu einem halbstündigen Interview eingeladen. Er gab dort einige Auskünfte über unsere Band, die neue Single "The difference between me" und den nächsten Auftritt am Gommer Openair in Lax.

Nach dem wetterbedingten Spontankonzert unter ungewöhnlichen Bedingen im Jahr 2002 folgte am 14. August 2004 ein weiterer Auftritt am Gommer Openair in Lax. Dieses Mal spielte das Wetter mit und es entwickelte sich eine prächtige Stimmung. An diesem Konzert tauften wir auch gleich die neue Single "The difference between me" mit der Hilfe unseres Fans Ramon. Thanks!

Zu Beginn des Herbstes traten wir am 24. September 2004 im Tenniscenter in Gamsen auf. Am Summer End Festival eröffnete AF den Abend. Mit dabei waren die Funpunker von QL und Persiana Jones. Backstage haben wir festgestellt, dass Ulysse schneller Bier trinken kann als die Jungs von QL.

Am gleichen Wochenende (26.09.2004) fuhren wir nach St. Gallen. In der Grabenhalle spielten wir zusammen mit der russischen Skapunk Band Distemper, die gerade auf Europatournee war. Unter den wenigen Zuschauern waren auch Werli, Graziella, Jessica und Totti, bei dem wir freundlicherweise übernachten durften.

Anfangs Oktober zogen wir uns samt aller Instrumente ins abgeschiedene Zwischbergental zurück und legten ein Bandprobeweekend ein. Neben viel Probe kam natürlich auch der festliche Aspekt nicht zu kurz.

Das 70. Konzert gaben wir im Tessiner Dorf Verscio im beheizten Festzelt auf dem "Campo sportivo" anlässlich eines Snowboardfestes. Grazie Intol!

In den ganzen Jahren besuchten uns viele Leute in unserem Übungsraum. Einen ganz speziellen Gast durften wir am 7.12.2004 begrüssen: z'Hansrüedi! Dieser hörte sich seine Songs im A.F. Stil an.

 

absurd game

Vor dem Jahresende 2004 organisierten wir am 18.12.2004 im Mospit ein Konzert, zu welchem wir The Scouts und Out of Reach einluden. Mit dem ersten grossen Schneefall im Wallis fiel die Premiere der neusten Single absurd game perfekt zusammen.

Eine neue Homepage schalteten wir 1. Januar 2005 auf. Nach drei Jahren war es wieder einmal Zeit für ein Redesign. Neben den üblichen Bandinfos stellten wir auch gleich unsere neuste Sinlge "absurd game" zum Gratisdownload zur Verfügung. Ein kleines Dankeschön an unsere treuen Fans! Die Single nahmen wir im Sommer bei Don im Studio auf. Der Song ist, wie die bisherigen Singles auch, auf diversen Snowboardmovies zu hören.

Das erste Konzert im Jahr 2005 gaben wir im Berner Gaskessel. An der vierten Ausgabe der Valais Night traten wir zusammen mit Shiva und Cradle of Stone auf. Wir bedanken uns bei den Organisatoren, den Wallisern und "Grüezini".

Mitte April organisierten wir im Moshpit einen Punkrock Abend (16.04.2005). Mit dabei waren Punkrott und The Minnies (I). Leider war das Fassungsvermögen zu klein, so dass aus Sicherheitsgründen die Kasse frühzeitig geschlossen werden musste.

An der achten Ausgabe der Visper Powermesse vom 12. - 14. Mai 2005 präsentierten wir unsere Band und das Label Fasttone Records mit einem kleinen Infostand.

Das letzte Wochenende im Mai 2005 verbrachten wir in einem rauschendes Bandfest in den Goldminen im Zwischbergental.

Beim 64. Oberwalliser Tambouren- und Pfeifferfest (3. Juni 2004) eröffneten wir den Konzertabend im grossen Festzelt in Visp. Mit dabei waren die Bands Sandee und Skaladdin.

Eine Woche später fuhren wir nach Bremgarten (AG). Dort spielten wir zu später Stunde beim Wave & Wheels Event.

Anlässlich der Summer-Night-Party rockten wir am 16. Juli 2005 in Ausserberg. Nachdem sich der starke Nachmittagswind am Abend legte, kamen wir in den Genuss eines gemütlichen Sommerfestes. Am gleichen Tag brachte der Walliser Bote einen ganzseitigen Bericht über unser Label Fasttone Records. Läx von grannysmith und Lochi gaben ein Interview, um das Sommerloch zu stopfen.

Ein weiteres Interview gab Lochi gegenüber der Rhone Zeitung (RZ) Oberwallis. Der Inhalt des Gespräches drehte sich um die bevorstehenden Aufnahmen in den USA bei Ryan Greene. Noch vor dem Abflug nach Amerika gaben Schmid und Lochi dem Online Magazine Tresspass.ch ein Interview. Auch hier ging es um den Amerikatrip.

 


Ryan Greene - Aufnahmen in Phoenix

Am 8. August 2005 flogen wir in die USA nach Phoenix, Arizona. Nach einer intensiven Sightseeing-Woche durch die Staaten Arizona, Nevada und Kalifornien bezogen wir das Studio von Ryan Greene in Scottsdale, AZ. Dort spielten wir nach einander die Parts ein. Nach drei Wochen im Studio, waren die Aufnahmen im Kasten.

Weitere drei Wochen später war das Master fertig. Im Red Mastering Studio in Hollywood kümmerte sich Brad Vance um den perfekten Sound. In selben Studio lassen übrigens auch die Jungs von Lagwagon, No use for a name, usw. ihre Aufnahmen mastern.

RZ-Interview Teil 2 folgte in der Ausgabe vom 22. September 2005: Der Rückblick auf die ereignisreiche Zeit in den USA.

Da Ulysse irgendwo in einem Spital in Thailand verweilen musste, da ihm nach einem Ausflug ins Meer, eine fiese"Spitzhornmeeres-Schnecken" stach, fuhr der Rest der Band am 24. September 2005 alleine ins Liechtensteinische Ruggell, um dort eine Show zu spielen.

5 Jahre Moshpit! Zu diesem Anlass spielten diverse Bands ein paar Lieder im umgebauten Moshpit. A.F. spielte zu dritt (Ulysse war immer noch auf Weltreise) einige Songs zu später Stunde.

 

A.F. - not alone

Nach der tollen Zeit in Amerika standen in der Zeit bis zum CD Pressen einige Änderungen bei der Band an. So wurde der Bandname offiziell in A.F. abgekürzt. Ab dem 1. Dezember 2005 arbeitete die Band fortan mit dem Booking Team von Artistpool zusammen. Die CD kam unter dem Label von Leech*Redda auf den Markt. Offizielles Release Datum war der 12.12.2005 für das Oberwallis. An diesem Datum wurde zugleich eine neue Homepage aufgeschaltet. Am 9.1.2006 kam das Album dann schweizweit in die Läden.

Bei einem Benefizkonzert für AIDS-kranke Kinder in Afrika spielten wir am 16.12.2005 in Varen zum ersten Mal die Songs der neuen CD live. Mit dabei waren auch die Jungs von Flat Noise Bag und Stockitown.

Bei starken Schneefällen fuhren wir einen Tag danach ins Glarnerland. Im 'Holästei' rockten wir bei einer Snowboardparty als Liveact.

In der Sendung Night Music vom Schweizer Fernsehen stellte der Moderator Dani Beck unser neustes Album 'not alone' kurz vor.

Die Guggenmusik Pananik aus Naters feierte am 20. Januar 2006 den 25. Geburtstag. Dabei spielten wir vor heimischem Publikum im Zentrum Missione die Songs der neuen CD.

Im Januar 2006 hatten wir im Fahrtwind des Releases der neuen CD 'not alone' für unsere Verhältnisse eine relativ starke Medienpräsenz. Es wurden einige schriftliche Interviews, Berichte in Magazinen und Radiointerviews veröffentlicht.

Als Supportband von den kanadischen Bands Silverstein und Simple Plan spielten wir im ausverkauften Zürcher Volkshaus am 3. Februar 2006. Die vielen kreischenden weiblichen Simple Plan Fans bleiben uns in spezieller Erinnerung.

In der Zeit nach der Veröffentlichung unserer Albums folgten zahlreiche Reviews von diversen Magazinen und Zeitungen. Die meisten sind auf unserer Homepage im Downloadbereich.

 

Not alone - Tour

Nach einer kurzen Fasnachtspause starteten wir am 11.03.2006 unsere 'Not alone' - Tour in Luzern bei einem Benefizkonzert.

Eine Woche später (18.03.2006) wurden wir von der Band Flat Noise Bag nach Leukerbad eingeladen. An der dritten Ausgabe der live&straight session rockten wir in der Sportarena. Natürlich durfte ein Wellnessbesuch in einem der Bäder nicht fehlen. Danke FNB!

In Brunnen im Kanton Schwyz spielten wir am 29. April 2006 zusammen mit der Skapunk Band Superspy im Club 'el diablo'.

Ein intensives Weekend mit gleich 3 Konzerten stand vom 4. bis 6 Mai 2006 auf dem Programm. Wir eröffneten die neunte Ausgabe der Powermesse in der Visper Litteranhalle auf der imposanten Wickingerschiff-Bühne. Am Tag darauf spielten wir im Hotal 3 Könige in Chur anlässlich des Honky Tonk Festivals. Nach dem Konzert ging es in der Churer Altstadt noch gehörig in den Ausgang. Das Konzertweekend beendeten wir mit einer Show im Schaffhauser Club Tap Tab, wo wir bei der CD Taufe von Pete Bamboo auftraten.

Zur Eröffnung der Downhillstrecke traten wir am 27. Mai 2006 in der Mehrzweckhalle in Bellwald auf. Nach der einstündigen Show ging es bis in die frühen Morgenstunden an der Bar weiter.

Das 90. Konzert spielten wir am 2. Juni 2006 in der Remise in Wil. Dort traten wir als Support Act für die schwedische Band Randy auf. Einen Tag darauf fuhren wir nach Lantsch im Graubünden. Beim UDS in Concert rockten wir zusammen mit Cloris und Skafari.

Zur CD Taufe von Punkrott spielten wir am 10.06.2006 im heimischen Moshpit, wo die Band Infectio ihr Debutkonzert gab. Vor dem Konzert gab's Apéro und Racelette in Massen. Bei unserem einstündigen Konzert coverten wir als Special einen Song von Punkrott. Auch die After hour Party hatte es dann in sich.

 

A.F. live @ big Festivals

 

Ein weiterer Höhepunkt in der Bandgeschichte war der Auftritt am Greenfield Festival in Interlaken vom 17. Juni 2006. Auf der Zeltbühne rockten wir 20 Minuten. Wir danken allen, die dies ermöglicht haben.

 

Zwei Monate nach dem Auftritt am Greenfield Festival in Interlaken stand ein weiteres Highlight mit der einstündigen Show am Openair Gampel (17.8.2006) auf dem Programm. Teil des Konzertes war auch der Gastauftritt vom schweizweit bekannten Natischer Alleinunterhalter z'Hansrüedi. Mit ihm zusammen coverten wir zwei seiner Songs, was beim Publikum bestens an kam. Wir danken allen, die zum Gelingen unseres Auftritts beigetragen haben. Gampel rocks!

Am 2. September 2006 folgten wir der Einladung der Bieler Band straight out, bei deren CD Release Party als Gastact aufzutreten. Der Auftritt im Gaskessel von Biel hat definitiv gerockt. Wir bedanken uns bei der Bieler Crew!

Zusammen mit Freefalling spielten wir am 30. September 2006 in der Termer Turnhalle bei der Loserparty.

Eine Woche darauf gaben wir in Lalden ein weiteres Konzert anlässlich der Relaxed Night. Flat Noise Bag und Shiva standen ebenfalls auf der Bühne.

Anlässlich eines Snowboard City Rail Contest spielten wir im November noch ein Openair Konzert auf der berühmten Piazza Grande in Locarno. Wir danken dem INTOL Team.

Die 'not alone' Tour 2006 beendeten wir im Moshpit in unserer Heimatgemeinde Naters. Es war ein würdiger Abschluss eines ereignisreichen Jahres mit vielen Highlights. Im Moshpit standen zudem die Chicken Nuggets und Punkrott auf der Bühne. Wir danken dem Moshpit Team und allen Zuschauern für die Unterstützung.

 

15 YEARS OF LIFE AND LIVE

Das Jahr 2007 stand ganz im Zeichen des 15. jährigen Bandjubiläums. Die Band ging in diesem Jahr darum auch unter dem Titel 15 years of life and live schweizweit auf Tour.

 

Die Blone 25 Party in Raron war das erste Konzert im Jahr 2007. Es war unsere 100. Show. Als Gastmusiker spielte Werli einige Lieder mit der Handrogel mit. Grannysmith taufte an diesem Abend auch gleich ihre neuste CD.

In den 15 Jahren haben wir es bisher für ein Konzert noch nie in die Westschweiz geschafft. Dies änderte sich am 3. Februar 2007 als wir in den Mean Machine Club nach Sitten eingeladen wurden. Aufgrund einer Erkrankung konnte Flat Noise Bag nicht wie geplant mit uns auftreten. Kurzfristig konnte mit Infectio, einer jungen Natischer Formation, dennoch eine zweite Band engagiert werden, um bei der ersten Oberwalliser Bandnight abzurocken. Merci à tous!

A.F. präsentiert sich neben der eigenen Homepage ebenfalls bei diversen anderen populären Internetplattformen. Myspace.com, youtube.com und das Schweizer Portal MX3.ch enthalten zusätzliche Angaben zur Band.

Pünktlich zum Fasnachtsbeginn 2007 hat der Alleinunterhalter z'Hansrüedi die Lüüsbüebu Single herausgegeben. Auf der Scheibe sind gleich 2 Songs bei denen A.F. mitwirkt: "Lüüsbüeb" und "der Ledl chunnt", die Live Version vom Auftritt am Openair Gampel 2006. Daneben sind noch "Laftinomeh" und "Sybille" zu hören. Die insgesamt 4 Lieder sind allesamt von der aktuellen Hansrüedi CD fAbisZät.

Das Wochenende vom 24./25. März 2007 verbrachten wir im Elch Studio in der Nähe von Stuttgart, um dort den 15 years of life and live Jubiläumssong aufzunehmen.

Über das Osterweekend gaben wir gleich zwei Konzerte. Für den ersten Gig fuhren wir nach Luzern. In der Schüür spielten wir zusammen mit Snitch. Tags darauf führte uns die Reise auf die Belalp. Auf 2000 Meter über Meer spielten wir eine Stunde lang auf der Piste.

An der CD Taufe vom Natischer Alleinunterhalter z'Hansrüedi kamen wir zu einem Überaschungsauftritt im Saal des Restaurants Linde in Naters. Zusammen mit Hansrüedi sangen wir die gemeinsamen Lieder auf der CD "fAbisZät". Anschliessend ging es an der Bar bis in die Morgenstunden bei Bier und Gesang heiter zu und her.

Ein Highlight im Jahre 2007 war der Auftritt im Solothurner Club Kofmehl (2.6.2007), wo wir als Support Act für No Fun at All den Abend eröffnen durften.

Eine Woche später fuhren wir nach Luzern. Im Sedel rockten wir gegen Mitternacht rund eine Stunde.

Das Wochenende vom 6./7. Juli 2007 war geprägt von gleich zwei Auftritten. Am Freitag stellten wir unsere Instrumente in Visperterminen auf. Dort spielten wir dann eine Stunde lang zu miternächtlicher Stunde. Nach einigen wenigen Stunden Schlaf ging die Reise nach Wetzikon (ZH). Dort traten wir am Kantifest auf.

10 Jahre Punkrott, 15 Jahre Cremation und 15 Jahre A.F. waren Grund genug, um an einem gemeinsamen Bandfest (14. Juli) über die vergangenen Jahre zu fachsimpeln. Nach dem Essen fand ein Fussballspiel statt. Die Deathmetalfraktion trat gegen die Punks an. Dabei hat sich eindrücklich gezeigt, dass die Oi-ffensive Spielgestaltung über die Death-ensive Spielauslegung siegt. A.F. gewann das Spiel hoch überlegen mit 2:1. Nach dem Einbruch der Dunkelheit ging das Fest dann bis in die frühen Morgenstunden weiter.

Für A.F. war es in Kippel (21.07.2007) bereits der zweite Auftritt am Golmbachfestival nach 2003. Dieses Mal rockten wir zuammen mit Flat Noise Bag und QL.

Im August gaben wir zwei Konzerte. Eines in Lax(VS) am Tambouren- und Pfeiferfest und das andere in Salavaux (FR) am Murtensee.

Der September begann mit einem musikalischen Paukenschlag. Gleich zwei Konzerte an einem Tag standen auf dem Programm. Am Nachmittag sorgten wir mit unserem Auftritt bei der 100 jährigen Pfadi Party in Solothurn mitten in der Stadt für Unterhaltung. Nach dem Konzert fuhren wir direkt nach Bern, wo wir gegen 22.30 Uhr im Gaskessel erneut auf der Bühne standen.

Mitte September heiratete Ulysse. A.F. unterhielt die geladenen Gäste in Abwesenheit von Ulysse während des obligaten Apéros. Nach der Hochzeit standen dann erst mal Ferien auf dem Programm, um dann im Oktober das Programm für die anstehende Jubiläumsparty zu proben.

Zum 15-jährigen Bandjubiläum luden wir unsere Eltern, Freunde und Fans in Moshpit zu einem Gratiskonzert ein. Punkrott eröffnete den Konzertabend. Während unserem Konzert zeigen wir Ausschnitte aus der 15 years of life and live DVD. Das Moshpit war zum Bersten voll und die Stimmung ausgezeichnet. Wir danken allen Anwesenden für den unvergesslichen Abend.

Ende 2007 wurde das Videoclip zum Song Copycat in der Sendung Roboclip auf SF2 gespielt.

Den ersten Auftritt im 2008 fand anlässlich der Witches Night in Blatten statt. Dabei standen wir zusammen mit Hansrüedi und der Hüsmüsig als Gastact auf der Bühne.

Fasnachtszeit ist Lüüsbüebu-Zeit. Unter dem Namen Lüüsbüebu schlossen sich A.F. mit Hansrüedi zusammen, um gemeinsam einige Lieder aufzunehmen. Beim Fasnachtsbeginn erschien die Single mit den drei Liedern "Natersch miis Derfji", "Laftinomeh" und "Ich hä Durscht".

Am 23. Februar 2008 gaben wir ein Konzert in Bürchen. Die Funriders luden zur Special Night ein. Wir danken den Organisatoren für den gesamten Abend.

Im mondänen Ferienort Gstaad traten wir beim Slidedisaster vom 8.3.2008 auf. Im Festzelt kochte die Stimmung nicht nur wegen der Heizung. Ein grosses Dankeschön an die Slidedisaster Crew und die zahlreichen Zuschauer.

Der el azra Club ist eher bekannt für seine elektronischen Beats. Bei der TTR Party vom 5.4.2008 brachten wir aber einige Takte Punkrock in den ausverkauften Club. Das hat gerockt. Wir danken den Organisatoren des TTR und der el azra Club Crew.

Den Titel "Obergesteln rocks" verdiente seinen Namen zu recht. Erinmore eröffente den Konzertabend souverän. DJ-JAre überbrückte den Umbau bis zu unserem Konzert vor der bumsvollen Halle. Besten Dank an die Organisatoren. Rock on guys!

Unser zweiter Auftritt im Luzerner Sedel Club folgte am 23.5.2008. Dabei standen wir zusammen mit the Bonkers und the Scouts auf der Bühne.

Das Wochenende vom 30. Mai bis 1. Juni hatte es in sich. Am Freitag fuhren wir nach Volketswil und spielten am Rock and Steel Festival. Am Samstag traten wir auf dem Marktplatz in Naters auf. Eine unglaublich tolle Ambience auf dem Marktplatz! Wir danken allen, die zu diesem Fest beigetragen haben.

Pünktlich zum EM Eröffnungsspiel kam unser Videoclip zum EM Song "Di Beschtu" heraus. Die Dreharbeiten mitten in Naters machten uns und den Passanten viel Freude. Zudem sind einige Shots vom Konzert auf dem Marktplatz mit dabei.


Im August traten wir in Grächen bei einem kleinen Gastauftritt zusammen mit Hansrüedi auf. Die Lüüsbüebu on stage macht uns immer viel Freude. Auf ein nächstes Mal.

Zusammen mit the Bonkers und Parkhouse traten wir am 27.9.2008 in Kriens beim Verrockt Event auf. Wir danken der Crew für den tollen Abend.

Unser 126. Konzert gaben wir in Bellwald anlässlich des IXS swiss downhill Cup. Im temperierten Partyzelt kam unter den Bikern gehörig Stimmung auf. Vielen Dank an die Organisatoren für die Show und Unterkunft.

Eine der fettesten Shows im 2008 war definitiv das Konzert am Caracas Fest in der ausverkauften Simplonhalle in Brig. Zuerst traten wir als A.F. auf und anschliessend als Lüüsbüebu mit Hansrüedi. Ein sensationeller Abend!

Zum 16.-jährigen Bandjubiläum spielten wir im Natischer Moshpit zusammen mit Channel 69 und Atomic Shelters. Zudem wurde der Videoclip Forbidden Dance vorgestellt.

Als Kontrapunkt zum Volksmusik-Punkrock Mix (Lüüsbüebu) rockten wir mit der Salgescher Hip-Hop Fraktion von Lineli Concept am Bashment kurz vor Ende Jahr als Gastact.

Das zweite offizielle Konzert gaben die Lüüsbüebu anlässlich der Hexenabfahrt im Festzelt in Blatten. Der grosse Besucheraufmarsch brachte das Zelt zum Kochen. Mit grosser Freude rockten wir rund eine Stunde "Hit um Hit". An diesem Abend kam es übrigens auch zu einer Stagedive-Premiere bei einem Lüüsbüebu Konzert: Cool! :)

Die Crossover Band Flat Noise Bag aus Leukerbad lud A.F. am 27. März 2009 zur CD Taufe ein. Diese Einladung nahmen wir gerne an und rockten im Courgae Club. Wir danken für den lustigen Abend und wünschen alles Gute mit der neuen CD.

Seit Jahresbeginn 2009 stand A.F. im dB musicLAB Studio, um die neuen Songs aufzunehmen. Deshalb wurden nur wenige Konzerte gegeben. Zudem gratuliert die Band dem Gitaristen Ulysse und seiner Frau ganz herzlich zur Geburt von Johannes. Nach diesem freudigem Ereignis widmet sich die Band an der Fertigstellung des fünften Studioalbums, damit der Releasetermin vom 1. Oktober eingehalten werden kann.

Zum Song Raise your fist drehten wir im Moshpit am 22. August 2009 einen Videoclip. Die Hauptdarsteller sind Mitglieder von diversen Oberwalliser Bands. Wir danken allen für's Mitmachen und dem Moshpit Team ein spezielles Merci für die Gastfreundschaft.

Die Teilnahme am Tohu-Bohu Festival in Veyras kam nach etlichen Jahren endlich zu Stande. Bisher kam uns immer wieder etwas dazwischen. Schlussendlich hats aber dennoch geklappt. Und es hat sich gelohnt! Ein absolut cooles Festival! Danke für die Einladung!

Wir waren dabei, als Exhumanator im September im Moshpit eine Reunion Show gab. Dank Lennys Geburtstagsparty kam es zu diesem Event und es wurde ein feuchtfröhlicher Abend mit vielen verschiedenen Oberwalliser Bands.


you never knwo until you go

Am 1. Oktober 2009 brachten wir nach fast einem Jahr Entstehungszeit unser 5. Studioalbum mit dem Namen you never know until you go auf den Markt. Die CD kann gratis über unsere Homepage runtergeladen werden. Im Shop findet man eine spezielle limitierte Version mit einem Holzcase.

Bei der CD Produktion von ds Personal wirkten Bümi und Schmid bei einem Track auch mit. An der CD Taufe gaben wir dadurch einen kurzen Gastauftritt im Briger Zeughaus.

Beim Wallis on the Rock Festival im Sittener Club Totem traten wir am 24. Oktober 2009 auf. Dabei präsentierten wir zum ersten Mal die neuen Songs von der neuen CD you never know until you go.

Ein Highlight im A.F. Kalender ist jeweils die Geburtstagsparty im Moshpit. Dieses Jahr waren Punkrott und The Bonkers als Support Acts dabei. Wir spielten ein zweistündiges Konzert mit allen Songs der neuen CD you never know until you go. Ein herzliches Vergelts Gott an alle, die zur Megaparty beigetragen haben.

Das Jahr 2010 starteten wir gleich mit einem Konzert im Moshpit. Piegi lud zu seiner Geburtstagsparty A.F., z'Hansrüedi und die Lüüsbüebu ein. Ein unterhaltsamer Abend mit viel Musik und Fest.

An der Witches Night Mitte Januar 2010 rockten wir bereits zum zweiten Mal in Folge mit den Lüüsbüebu. Eine Ramba-Zamba Party sondergleichen. Besten Dank an alle Beteiligten.

Die Natischer Mehrzweckhalle im Stapfen rockten wir bei der Eat Grass Party im April 2010. Mit daei waren weitere einheimische Bands.

Am 8. Mai 2010 spielten wir ein weiteres Mal an der Powermesse in Visp.

Den ersten ausserkantonalen Auftritt mit dem Lüüsbüebu-Projekt gaben wir am 21.5.2010. Das Hockey-Fest platzte aus allen Nähten und wir genossen den Auftritt in vollen Zügen.

50 Jahre Vespia Beach Night und mitten drin A.F. und die Lüüsbüebu! Ein weiterer Natischer Unterhaltungsabend für die Party People des Oberwallis. Abgesehen von der Rauchbombe ein toller Abend.

Zur Geburtstagsfeier vom Moshpit Club wurden wir eingeladen, um ein paar Songs zu spielen. Neben den Klassikern stellten wir auch einige Metal Songs vor. Danke für 10 Jahre Rock 'n Roll!

Beim IXS Downhil Cup spielten wir sowohl als A.F. als auch mit den Lüüsbüebu. In der luftigen Höhe von Bellwald ein besonderer Genuss. Danke an die Organisatoren.

22./23. Oktober 2010: Was für ein Wochenende! Das letzte Fest von Hansrüedi war ein absoluter Kracher. Wir danken allen für das tolle Fest und wünschen Hansrüedi schöne Ferien. Die Fotos vom Lüüsbüebu-Auftritt sind online!

Das Abschiedskonzert von Hansrüedi vom 22. Oktober 2010 wurde aufgezeichnet. Aus den beiden Konzerten der ENDFRENZ und Lüüsbüebu enstand eine Doppel-CD.

 

Unseren 18. Geburtstag feierten wir am 6. November 2010 im Moshpit. Mit dabei waren die beiden Bands The Monkeys (VS) und Your all time Favorites (BE). Wir danken allen für den jahrelangen Support und freuen uns schon auf die nächsten Konzerte.

Zum 30. Jubiläum der Guggenmusik Pananik aus Naters rockten wir am 4. Feburar 2011 in der Missione beim Jubiläumsfest.

Beim Openair Gampel 2011 traten wir als Gäste im Walliser Zelt zusammen mit Bisch Frisch auf. Wir sangen zwei unserer Songs auf Walliserdeutsch. Thanks Dudes!

Nach einer längeren Konzertpause während dem Sommer starteten wir wieder mit Live Gigs. Am Wochenende vom 2./3. September gaben wir gleich zwei Konzerte. Im Perron 1 Club in Brig spielten am Freitag. Tags darauf gings in den Kanton Bern nach Gstaad, wo wir im Jugendclub Oeyetli auftraten.

Der 22. Oktober 2011 wird uns in ganz besonderer Erinnerung bleiben. Bei einer privaten Geburtstagsparty spielten wir im Dorfgaden in Altendorf SZ. Normalerweise sind wir auf Grund unseres fortgeschrittenen Alters eher die ältesten bei unseren Konzerten. Nicht so in Altendorf! Vielen Dank an die "Geburtstagkinder" Trüeb, Tifig und Herbie. You rock!

Den 19. Bandgeburtstag feierten wir mit einem Konzert am 5.11.2011 im Moshpit-Club in Naters. Mit dabei war auch Cremation; diese Band feierte ebenfalls den 19. Geburtstag.

Am Wochenende vom 10. Dezember 2011 packten die Lüüsbüebu nach einer einjährigen Pause erneut ihre sieben Sachen und machten sich auf den Weg ins Berner Simmental. Auf dem Weg dorthin legten sie in Spiez einen Zwischenhalt ein und betätigten sich als Strassenmusiker im Bahnhof von Spiez, um den Bandmischer bei seiner Rückkehr aus den Ferien willkommen zu heissen. Nach diesem amüsanten Intermezzo ging es auf den Metsch. Im dortigen Restaurant baute die Band die Instrumente auf. Da die Saison noch nicht eröffnet wurde liess der Besucheraufmarsch etwas zu wünschen übrig. Dies hinderte die Lüüsbüebu allerdings nicht daran, voller Enthusiasmus zu musizieren. Wir danken Bettina für die Gastfreundschaft.

Das Jahr 2012 begann gleich mit einem Konzert in Olten am 7. Januar. Wir waren als Gäste bei der CD-Taufe von Your All Time Favourites im Coq d'or dabei.

Zum 20-jährigen Jubiläumsjahr haben wir unsere Fans und auch uns selbst mit einem Live-Album beschenkt. Am 19. Januar 2012 schalteten wir die Aufnahmen vom Konzert im Moshpit 2011 zum Gratisdownload auf unsere Homepage. Wir bedanken uns damit für die Unterstützung durch Familie und Freunde in den vergangenen Jahren. Danke!

Am 21. Januar 2012 gaben wir ein Konzert im Berner Gaskessel. Wir supporteten die deutsche Band ZSK, die auf einer Reunion Tour unterwegs waren.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Guggenmusik Sanpanchos zum Stäg für die Organisation des Festes und den tollen Abend am 4. Februar 2012. Die Stimmung war super und wir genossen jede Minute auf der Bühne. Ein grosses Dankeschön geht an die Adresse von Freepower, die uns mit knackigem Sound bediente. Das Konzert geht als eines der coolsten in die Geschichte ein: Minus 10° Celsius. Zum Glück war das Partyzelt gut geheizt.

In unserem Heimatdorf fand am 15./16./17. Juni 2012 das Oberwalliser Turnfest statt. Am Freitag Abend fand ein Unterhaltungsabend auf dem Stapfen statt. Mittendrin A.F. und die Lüüsbüebu. Nach drei Stunden live Konzert verabschiedeten wir uns todmüde von der Bühne. Ein herzliches Dankeschön an die Organisatoren und an die Festbesucher.

Ein weiteres Highlight war der Auftritt am Openair Gampel am 16. August 2012. Auf der Bühne 2 traten wir kurz nach der Eröffnung des Festivals auf. Wir danken allen für dieses tolle Erlebnis.

Bereits zum dritten Mal führte unser Weg nach Saanen. Dieses Mal traten wir am 15.9.2012 als Support Act anlässlich der CD Taufe von The Fucks im Jugendzentrum Oeyetli auf. Ein herzliches Dankeschön für die Gastfreundschaft.

Nach dem Openair Gampel nahmen wir im dB-musicLAB das Jubiläumsalbum auf. Es umfasst 12 Songs und wurde im Oktober 2012 veröffentlicht. Auf unserer Homepage kann man das Album gratis runterladen.

 

Im T-Rex Pub in Grächen feierten am 22.12.2012 wir eine sehr fröhliche Weihnachtsparty. Wir bedanken uns für die Einladung und die ausgezeichnete Stimmung. Damit schlossen wir unser Jubiläumsjahr gebührend ab.

Zu Beginn des Jahres 2013 traten wir am 11. Januar im Briger Perron 1 Club auf. Als Support Band stand Allys Fate auf der Bühne.

Den Rest des Jahres beschränkten wir uns auf das Üben. Es wurden neue Songs komponiert und ein neues Konzept ausgearbeitet: Das A.F. Songbook.

Am 3. November 2013 kam pünktlich zu unserem 21. Bandgeburtsag mit "The Hand" der erste Song ins Sonbook. In regelmässigen Abständen geben wir bis auf Weiteres die aktuellsten Lieder auf unserer Homepage heraus. Das Songbook wächst somit alle paar Monate um ein weiteres Kapitel.

A.F. Songbook

Unseren 21. Bandgeburtstag feierten wir am 16. November 2013 im Natischer Moshpit Club. Zusammen mit The Fucks und Allys Fate feierten wir eine tolle Party. An diesem Abend zeigten wir unseren neusten Videoclip The Hand.

Das zweite Kapitel im A.F. Songbook wurde am 6. Januar 2014 geschrieben. Mit dem Song "Still believe" wurde das Songbook erweitert.

Mit dem Lüüsbüebu Projekt ging es am 17.01.2014 in Blatten weiter. An der Witches Night traten wir am Freitag Abend vor zahlreichen Zuschauern auf und spielten rund zwei Stunden einen Song nach dem anderen.

A.F. trat am 17. Mai 2014 am "Judihui Feschd" in Brienz auf. Direkt am See ging es im Festzelt gehörig zur Sache. Einen herzlichen Dank an alle, die das Fest organisiert haben.

Bereits zum dritten Mal in der Bandgeschichte konnten wir am Openair Lax (19.07.2014) auftreten. Das Wetter war uns hold und wir konnten unsere Show ins Trockene bringen.

A.F. am Openair Lax

 

 

Am 8. August 2014 konnten wir erneut an der Vespia Beach Night auftreten. Im strömenden Regen ging es im Partyzelt heiss her.

Vom 21. Juli bis 29. August ging in Saas-Fee der Dreh des Films «Interference» über die Bühne. Am letzten Drehtag wirkten wir in einer Konzertszene ebenfalls mit. Ein herzliches Dankeschön an die Crew, an die Schauspieler und ans Popcorn Team. Für uns war es eine tolle Erfahrung, einmal an einem Filmset mitten drin zu sein.

Weiterer Zuwachs im A.F. Songbook gabs am 21. September 2014. Der neuste Song heisst "Snosenity".


Das obligate Bandjubiliäumskonzert im Moshpit gaben wir am 8. November 2014. Zusammen mit Artefucked und Seemannsgarn war es ein abwechslungsreicher Abend.

Eine weitere Reise ins Saastal führte uns am 29.11.2014 an die Fire & Ice Party in die Turnhalle von Saas Grund. In der Cowboy-Halle rockten wir nach Mitternacht noch bis in tief in die Nacht hinein. Es war in all den Jahren das erste Mal, dass wir das Schlagzeug hinter einer Schallscheibe "versteckten"

Da die Mitglieder von Allpot Futsch schon von Kindsbeinen an mit dem Hexenvirus infiziert sind, selber begeisterte Sommer- aber vor allem auch Wintersportler und Fans der Belalp sind, haben sie sich entschlossen, der guten alten 'Häx' ein Geschenk in musikalischer Form zu machen. Dafür haben sie eigens für die Hexenabfahrt ein Lied komponiert, vertont und einen passenden Video-Clip dazu produziert. (8.1.2015)

Am 30. Mai 2015 taufte die Band Seemannsgarn ihre neue CD auf den Titel "dr Wäg ads Meer". In Sumiswald stellen die Seemänner ihre brandneue Scheibe vor. Als Supportacts waren wir mit an Board.

„800“ ist die fünfte Produktion von Allpot Futsch, die zwischen den imaginären Buchdeckeln des A.F. Songbook am 22.06.2015 erschien. Zum Song gibt es auch ein passendes Video, welches die ersten Schritte der Band zeigt.

An einer Hochzeitsfeier traten wir am 27.06.2015 als Überraschungsband in der Natischer Stapfenhalle auf. Die wahnsinnig tolle Dekoration bleibt uns in besonderer Erinnerung.

Zwei Konzerte an einem Wochenende haben wir schon länger nicht mehr erlebt. Im November 2015 trat dieses Phänomen aber wieder einmal auf. Am 21. November gaben wir ein Konzert im Luzerner Sedel auf. Und am Tag darauf stand das traditionelle A.F. Geburtstagskonzert im Moshpit auf dem Programm.

Das höchste Konzert in der langen Geschichte von Allpot Futsch war zweifelsohne am 19. März 2016 auf der Belalp. Auf 2680 m.ü.M. rockten wir an einem Bilderbuchtag. Die zahlreichen Besucher wurden den ganzen Nachmittag mit einheimischer Musik beschallt. Einen grossen Dank an die Organisatoren für den einmaligen Tag auf der Belalp.

 

Zur Überraschung von Cläusi, Didi und Pasci traten wir an ihrer Geburtsgasparty zusammen mit Punkrott und Artefucked auf. Die drei Geburtstagskinder dürfen sich glücklich schätzen, dass ihre Frauen zum 40. Geburtstag eine feuchtfröhliche Punkrockshow organisierten. Respekt! :)

 

Ein weiteres Highlight in der Bandbeschichte war der Auftritt am Mad Muni Festival am 7. Mai 2016 in Saanen. Wir hatten die Ehre, nach 2007, wieder mit No Fun At All einen gemeinsamen Konzertabend zu erleben. Den Organisatoren gebührt ein grosser Dank für die geleistete Arbeit. Dieser Abend bleibt für immer in unserer Erinnerung.

Unsere Kollegen von When Came April beendeten am 21.05.2016 ihre fast 20-jährige Bandgeschichte. An einem bombastischen Abend im Moshpit Club wurde diese eigentlich traurige Tatsache mit tollen Konzerten von Allys Fate und WCA dennoch in vollen Zügen von allen Anwesenden genossen. Und wir waren auch mit von der Partie. Danke für die gemeinsame Zeit. Rock on!

Das IXS Downhill Rennen feiert an der Ausgabe 2016 das 10-jährige Bestehen (7.9.2016). Allpot Futsch war auch dieses dabei. Wie schon vor 10 Jahren. Noch immer wissen die Bellwalder ihre Feste zu feiern.

A.F. in Bellwald

 

Das jährliche Geburtstagskonzert durfte auch beim 24. Bandgeburtstag nicht fehlen. Im Moshpit feierten wir am 5.11.2016 zusammen mit The Fucks und Die Grimmelshäuser ein rauschendes Konzert.

Die zweite Ausgabe vom Bandmarathon vom 19.11.2016 war der absolute Wahnsinn. Der Oberwalliser Bandverein "Band District" präsentierte im ausverkauften Moshpit einen sehr abwechslungsreichen Abend. Einen grossen Dank den Organisatoren und dem Moshpit-Team.

25 Jahre Allpot Futsch

Am Freitag, dem 13. Januar 2017 gaben wir unser erstes Konzert in unserem Jubiläumsjahr anlässlich der Witches Night in Blatten.

 

Eine Punkrock Band am Grossen Oberwalliser Fasnachtsumzug hat es bis zur Fasnacht 2017 wohl noch nie gegeben. Zum 25. Bandjubiläum organisierten wir diesen speziellen Anlass: das streckenmässig längste Punkrockkonzert der Welt. Hoch auf dem Drachentöterfasnachtswagen vom Team Narvik rockten wir in Glis während rund 2 Stunden bei prächtigen Wetter vor den Tausenden Umzugbesuchern. So etwas haben wir in unserer Bandgeschichte noch nicht erlebt. Daher gebührt unser Dank allen Mitorganisatoren, die dies ermöglichten. Als Sahnehäubchen räumten wir mit dem Wagen auch noch den dritten Rang ab.

 

 

To be continued...